Erwartung

Ich streue Zimt hole Sterne vom Berge
Heu und Holz zu deinen Füßen
Takt für Takt   im Schweben
fliegen über   Asphalt
schwarz die Körner treten
Gesichte   von Lampions   wiegen
tot gefallen zu Boden
Bienen vor Süße liegen

Braun und Blatt Milchsonnenweiß beschienen
brechen im Häkelmieder
im Anschein von Willen ausgeschieden
warten Erde und Baum auf Schlaf.

Ich schmecke den Schmelz von Milka Sorten
Zunge und Zähne
bewege mich von Stoff und Stühlen
verpuppte Streifenschalen fallen
über Dächer Türme die Verhältnisse zum Tanzen bringen
bin ich Mary Poppins   neu kostümiert.

Picknick am Hang

Die Schönheit das Weiß der Tischdecke
spiegelt das Weiß in deinen Augen
voll kosmischer Heimat bieten sie
ein Mahl versehrter Blumen
erwärmter Pfirsich in kalten Galaxien.

Weiß bekränzte Ritter
in Apokalypse erfahren den  Heimingerberg
unter Ötztaler Jägern
ergründen das Geheimnis
des Würfelschlosses und reiten
am Tag des Delphins
auf grünen Teufeln im Whirlpool.

I am still

Tief unten grünt die Zeit
und wächst
provisorischen Schiffen entgegen
die von On Kawara auf Wellen von
Tagestafeln Truhenschätze in Rinnen
der Zeit an den Rand der Wartenden
vorbei an gestreiften Kassenhäuschen
in Asche und Sand gezogen werden.

Und die Leerstellen zwischen den Bildern
unaufgezeichnete Tage mein Ich im
Verschwinden nicht aufspürbar
das Gesicht in Schalen vor dem Balle
schlagen hoch in Flechten
und ich werde sagen wenn
sie fragen
I am still alive

Stiere im Regen

In deinem Spiel Regen bin ich zuhause
Klatschen auf Luft Metallklang in Rohren
Glas Steine besingen weiterspringen
vor dem Mauseloch ums Leben rennen
Heiterkeit für Katz und Maus
Jäger Gejagte geworfen in Zeit.
Ins Netz geladen Gespielin bist du der Einsatz
krieg mich hasch mich Kinderspiele versteck dich
friss mich auf vor Liebe Todesspiele wehr dich
alles Spiel oder was?

Die Kugel rollt. Die Bälle in Goldstaub der Länder von
Kämpfer zu Kämpfer zu Stieren fliegen.
Spiel ohne Grenzen sich verlieren im Tun
Arbeit ist Spiel von Anfang an Spiel gegen Deformation
Verbiegung der Knochen Bewegung in Worten Konfrontation
die Nase in Winde recken das Gegenüber das Selbst
entdecken erfinden Hans im Glück verspielen
der Zeit im Laufen Stöße von Atem abringen
Spannung erleben Lust gewinnen
ohne Gefährten kein neues Leben
die Karten werden neu vergeben
Baby Blue alles von Anfang an
crying like a fire in the sun.

Das Leben (Januar 2014)

erzählt von Rosen Milch Prinzen
im Gestrüpp
von unvollendeten Küssen
Labyrinthe die den Faden verloren
Labore die entdecken und verstecken
von Plänen und zweiten Plänen und
von einem der auszog das Fürchten
zu lernen.
Mut und Segen im Gepäck atmet er
die Lockungen der Landschaft
die Wildheit der Schluchten und Täler
Berge die vor Meeren in Spalten sinken
Dorian Gray  vielfach  auf dem Eis des
Moritzsee gespiegelt
schwarz das  Eis wo die Kunst
das Gold der Husaren über Klavierlackspitzen
um  Wette und Kragen reitet
und ihm gruselte.

Er sah Verheißungen in Gesichtern erblühen
die in all den Jahren sein Ufer säumten
sein Rudern auf der Stelle belauern
ganze Reihen glatt und kalt
wunderte sich über Härte DornenRippen
die ihm den Schlaf durchstechen
wartete lange geweilt auf das Hosianna
schrie und war hinweg gehoben
nun war ihm endlich heimelig.

Red Skins

1)

I have a head
I had a hat
I need a hat for my head
a hat for my red head
in the sun

2)

Kleines süßes Schweinchen du
grunzt und ferkelst immerzu
sei ein Schweinchen Schlau
trau keinem Wolf und Pfau
du kluge rosa Sau

Polen

Polanen zwischen Weichsel- Oderauen
Weites Land Weideland Vogelscharen
Wisente Wölfe Braunbären in Karpaten
ließ Fürst Popiel in wilde Schönheit schauen.

Weite Seen Seen von Blut im Sand
tanzt im Reigen der Vampire Roman Polanski
Wälder erblühen voll Symphonien Penderecki
Sühne ersehnt Vergebung neues Volk und Land.

Solidarnosc  geführt von Lech Walesa
eröffnet Wege verändert Strukturen
gibt Menschen Hoffnung auch in Masuren

Alle Wege führen nach Rom Karol Wojtyla
er bereiste die Welt mit dem Papamobil
lasst uns tanzen ganz viel
Mazurka mit Chopin und Mama

Zusammen kehren

Wenn Müllmänner vor Konfettibergen im Walzertakt schwingen
mit Hexen und Schranzen verkehren die nicht hingehören
ist es verkehrt wenn man zusammen kehrt
denn wieder und immer wieder berührt es klingt es
Melodie zur Faschingszeit

In Märzenbechern

In Märzenbechern blank um Haus und Hof gespielt
am Rande wo Chlor und Rost die Scham verbiegt
unter Haubenhütten Liliput gemimt
wieder und immer wieder gelingt es
immer wieder drängt es
Krokoskant gelbe Spitzen im braunen Grün zu finden.