Aktuelles

Gudrun Selten

Zäune

Draht
ein Fetzen Jeans
bewegt im Wind
ein Gebet

 

Susanne Thauer

Dschidda
                für Uthmann

Wände aus Beton sie
schwitzen Einsamkeit
unter blaukaltem Licht du
stehst gefesselt an diesen
Ort Suchbild wo niemand
dich sucht Menschen

Scharen abgestoßen sie
wenden sich von
dir fliehen mit tauben
Augen dein Kopf leer alles
Erinnern gelöscht dein
Gesicht

unfindbar verloren Pläne
zerrostet die Schutz
mauern Ruinen luft
dicht verschweißt dein
Lebensmut Zukunft

Vergangenheit nie
geschehen du schweigst
entgegen Zeiten Augen
loser Dürre kein Blick
zurück zu dem Haus
deiner Kindheit deines
Kindes.
 

Gerhard Schrick

Unvergessen

Du deutscher Staat! Klingt die Leistung des Generalstaatsanwalts
Bauer nicht in Deinen Ohren, die Rede des Präsidenten zum Tage
Deiner Befreiung? Du wurdest aufgenommen in den Kulturkreis
der Anderen im Westen. Der Kniefall des Kanzlers im Osten.

Du wurdest reich beschenkt. Wiedervereint und mächtig wie nie.
Mahnende Stimmen erhoben sich und warnten, dass Deine
Erfolge gefährdet seien, wenn ihr historisches Fundament nicht
gepflegt und für die Zukunft aufbereitet werde.

Aber viele Deiner Bürger spielten Monopoly und hofften auf den
individuellen wirtschaftlichen Erfolg, gesichert durch das System
Deiner Wohlfahrt. So wurden die Reichen reicher und Deine Mitte
blutet. Beginnt zu kochen.

Vergessen sich und die auf dem nassen Stroh warten. Das eisige Tau
am Morgen. Erinnere Dich! Deine Menschen hätten nicht überlebt.
Du wurdest erwachsen durch den Grundsatz der Menschlichkeit.
Hobbes hat seinen Beitrag geleistet – dennoch: WIR schaffen es?

WIR

Wer bitte ist Das Volk? Ich, du , er, sie, es, ihr, sie?
WIR? Gestern, heute, morgen, damals, in Zukunft?
Einmal vor und schnell zurück. Wende hoch zwei.
Immer im Kreis. Der Kopf dreht sich. Schwipp
Schwapp Schwindel. Wir kriegen neue Kindel.
Und sind sie einmal da, dann ruft es: Inschallah!,
Doch Andre schreien: Kein Etat!
Denn dieses Volk hat zwei Gesichter: Sein Gelichter
Und die Dichter. So werden wir es schaffen. Schnell
Unser Zeug zusammenraffen. Um dann die Flucht
Zurück zu schaffen. Doch ja, wir sind ein feines Volk.
Nach allen Seiten offen. Wir hören uns die Klagen
An, mitleiden uns besoffen. Versprechen, Wann?
Bald! Frieden ist. Wir werden eine Kreuzfahrt
buchen und sie im Mittelmeer besuchen.