Das Maß der Pappeln

In Netzen gefangenes Flügelschlagen
Jahrzehnte eingegraben die
Tränen in deinen Augen
Zorn zwischen Kaiserbüsten Kopfsteinpflaster
und Pompeji.

Zwischen Kieferstämmen grau gewelltes
Erkennen
Vergangenes benannt verbrannt
auf Inseln zahnerhaltenes gebräuntes Lachen
Stimmen
endlich Regen in alt erneuerten Gassen.
Alles hängt mit allem zusammen
das Schloss der Main
in Sandstein getränkt die
Schönheit im Blick
das Maß der Pappeln
unwirkliche erinnerte Wiederkehr.