du da

du da.

Erste Person (1): ich und du; zweite Person (2) du und ich.

1 du da. dich mein ich. ja, da, dich! du bist gemeint. wir kennen uns nicht, sagst du? wir kennen uns nur zu gut. du willst nicht mit mir reden?   du gehst deinen eigenen weg, sagst du? niemandem seist du etwas schuldig. du kämest so, wie es dir gerade einfiele. hört ihr? hört gut zu! wann, zu wem und wieso – zu fall.

2 da kann man lange suchen,

1 sagt er da endlich und grinst breit. ich möchte es verstehen.

2 da mit kann ich nicht dienen. meist ertönt ein signal von da oben. da nach immer das gleiche lied:

1 er gehe los und pfiff sich eins. manchmal geriete er auf und ab wege, die niemand kenne. das sei spannend. nie mand wisse, was da passiere. sie auch nicht? frage ich ihn. du bist der spezialist und da solltest du alles planen.

2 die mutter regiert von backstage her.

1 wer ist das denn?

2 niemand kennt sie, hat sie je gesehen. keiner erfährt, was sie vorhat. sie weiß es selbst nicht. irre, oder? umso spannender ist das dann. echt großes kino. mit immer neuen events, du kennst die kaliber, mein lieber.

1 ich bin nicht dein lieber, mein lieber. das sagst du im fieber. mach dich vom acker mit deinem gegacker. reimen könne auch er, sagt er. ich sage: du mehr!

lange pause. nachdenken.

2   siehst du da im spiegel, da, diesen alten igel? die harre starr, sie steigen auf zug berge. du bist ist so krumm wie sieben zwerge. acht, diesen igel siehst du nicht? wen siehst du denn, du starrer wicht? siehst du dich nicht? ins bild gesetzt durch ein gerücht: ich bin in dir, du tobst mit mir. vielen dank, du bist senil. wir spielen hops im jugendstil.

1 schon nahte die mutter auf grünen sohlen, ihn und mich zurück zu holen.
du da.

Erste Person (1): ich und du; zweite Person (2) du und ich.

1 du da. dich mein ich. ja, da, dich! du bist gemeint. wir kennen uns nicht, sagst du? wir kennen uns nur zu gut. du willst nicht mit mir reden?   du gehst deinen eigenen weg, sagst du? niemandem seist du etwas schuldig. du kämest so, wie es dir gerade einfiele. hört ihr? hört gut zu! wann, zu wem und wieso – zu fall.

2 da kann man lange suchen,

1 sagt er da endlich und grinst breit. ich möchte es verstehen.

2 da mit kann ich nicht dienen. meist ertönt ein signal von da oben. da nach immer das gleiche lied:

1 er gehe los und pfiff sich eins. manchmal geriete er auf und ab wege, die niemand kenne. das sei spannend. nie mand wisse, was da passiere. sie auch nicht? frage ich ihn. du bist der spezialist und da solltest du alles planen.

2 die mutter regiert von backstage her.

1 wer ist das denn?

2 niemand kennt sie, hat sie je gesehen. keiner erfährt, was sie vorhat. sie weiß es selbst nicht. irre, oder? umso spannender ist das dann. echt großes kino. mit immer neuen events, du kennst die kaliber, mein lieber.

1 ich bin nicht dein lieber, mein lieber. das sagst du im fieber. mach dich vom acker mit deinem gegacker. reimen könne auch er, sagt er. ich sage: du mehr!

lange pause. nachdenken.

2   siehst du da im spiegel, da, diesen alten igel? die harre starr, sie steigen auf zug berge. du bist ist so krumm wie sieben zwerge. acht, diesen igel siehst du nicht? wen siehst du denn, du starrer wicht? siehst du dich nicht? ins bild gesetzt durch ein gerücht: ich bin in dir, du tobst mit mir. vielen dank, du bist senil. wir spielen hops im jugendstil.

1 schon nahte die mutter auf grünen sohlen, ihn und mich zurück zu holen.