Gebet Nr. 4 Al Maghrib

Jeden Abend der gleiche Ritus –

Dunkles Raunen von fern
ortlos richtungslos ohne klares Ziel
rollt es heran Männerstimmen
in wirrer Unordnung
strömen sie in Wellen schwellen
zu machtvoller Stimmenwand
mächtigem Schall
rufen sie preisen sie Allah
breiten seinen Namen
in Bändern in Schnörkeln
über den errötenden Abendhimmel
singt die Luft schwingt
klingt die Hügel hinab
ein Tuch aus Melodien
gebreitet weit über das Tal
uneins noch in ungeschliffenen Tönen
dennoch treffen sie sich gemeinsam
in Erhabenheit Musik atmet
die Stadt atmet Andacht
findet Gemeinschaft alle sind eins
in Frieden und in dem Wissen
Gott ist schön.