Projekt Sonett

Des Morgens steig‘ ich grübelnd aus dem Bett.
Was soll ich heute schreiben: ein Sonett?
Gedankenschwer greif ich ein Blatt Papier.
Um Polen geht`s! ’s ist Pflicht, keine Kür.

Das ist für mich ein weites Feld, ein Land,
das nur aus Funk und Fernsehn mir bekannt.
Ich preise dennoch Schönheit, Freiheitsliebe,
Mazurka, schicksalschwer Geschichtsgetriebe.

So füg`ich Wort zu Wort behend und zierlich,
ich schmiede Reime zu, die recht manierlich.
Doch dünkt`s mich wenig, will mir nicht gefallen,

nur oberflächlich, ohne Tiefgang. Frust,
der quält mich, und ich stiere ohne Lust
aufs Blatt. Mir reicht`s! Projekt Sonett muss fallen.