Sand und Salze

Es entschwindet der Sand den Förmchen
Strände des Meeres die Inseln gestohlen.
Seen und Flüsse steigen
So wie Polare schmelzen
Grund und Boden für immer verloren.

Ströme von Tränen die Elefanten
gebunden vor ihren Wächtern
das Weinen der Rinder
vor ihren Schlächtern
berühren die Leser von Magazinen
die sieht man nicht.

Wir zünden Bomben Banken stille Kerzen
tauchen in Galaxien römischer Andacht
Trost aller Schmerzen
ich singe Choräle in gotischen Kirchen
Himmel und Wolken segnen das Haus.