Traurige Taube

Da. Die Taube,
ihr Blick gebrochen und steif.
Schön entfaltet liegt sie
seitwärts geschmiegt
an rauen Asphalt
kostbarer Glanz des Flügels
blaumetallen strebt er
geradewärts
in die Benzinluft der Stadt

das andere Teil (der Rest)
gepresst in den Teer
der Straße
frisch geplättetes
Kissen trunken
von rostigem Rot
Eisengeschmack stülpt sich
über Pfade wurmförmig
geronnenen Bluts
trocknen schon bilden
eilige Inseln von

zackig knackendem Gebein
milchbleich im Nachmittag
Magen ein Brocken
laschen Lungengewelks
lackrote Leber
alles mundgerecht gerichtet
scharrt es Fuß vor Fuß
eiliges Schaben Schmatzen
es schmatzen
die Insekten die Tauben

(Und wenn sie nicht gestorben sind)