Wald

und tief im Wald
wir suchen Schutz unter

den Ästen sie flechten
sich in unser Haar

wortloses Versinken in
unsere Blicke Gelächter

ohne Absicht Stolpern durch Blätter
Geraschel lösen wir uns aus der Zeit

ein Mosaik aus Gesten
Atemschöpfen für neuen Mut

wir halten die Stille des Nachmittags
dehnen uns in die Stunden

die Kleider fliegen mit Leichtigkeit
und die Zweige zittern

Muster auf unsere Haut
der Tag löst sich auf

wir wachsen in die Abendschatten
unterscheiden uns kaum

von der Umgebung legen
wir uns zu den Wurzeln

werden eins mit dem Wald